Schlagwort: MOZ

Seite 1/20

Pressespiegel

MOZ: „Einstimmiges Votum zum RE1“

"Der Linken-Landtagsabgeordnete René Wilke wies darauf hin, dass die Ministerin auf eine Anfrage im Landtag zugesichert habe, Frankfurt nicht von einer Taktverbesserung abkoppeln zu wollen. "Das, was bisher in der Öffentlichkeit diskutiert wurde, ist nur das Ergebnis einer Korridoruntersuchung", so Wilke. Dennoch sei es nicht falsch, sich frühzeitig einzumischen und vor allem darüber zu reden, "in welche Richtung es gehen soll". Es sei die Frage, ob ein dritter Zug wirklich sinnvoll sei, oder ob nicht vielmehr über einen wie von der CDU vorgeschlagenen Expresszug in Richtung Hauptstadt diskutiert werden müsste. "Wir brauchen eine schnellere Anbindung für alle, die in Frankfurt leben und in Berlin arbeiten wollen."

Pressespiegel

MOZ: „Haltestellen heute Thema in der SVV“

"Das Thema Sicherheit an den Straßenbahnhaltestellen wird heute Nachmittag auch die Stadtverordnetenversammlung beschäftigen. René Wilke (Die Linke) hat nach der MOZ-Berichterstattung der vergangenen Tage kurzfristig eine Anfrage an die Stadtverwaltung eingebracht."

Pressespiegel

MOZ zum Drachenbootrennen: „Spreeteufel machen die Konkurrenz nass“

Über das diesjährige Drachenbootrennen: "Hinter dieser Formation verbargen sich politisch engagierte Frauen und Männer wie Alena Karaschinski, Jacqueline Bellin, Dietrich Hanschel, Jupp Lenden, René Wilke und Mario Quast."

Pressespiegel

MOZ: „Komplette Rathausspitze will OB werden“

"Offen ist bislang, ob sich der Kreisverband der Linken hinter einen der drei Kandidaten stellt oder einen eigenen Bewerber ins Rennen schickt. Erster Anwärter dafür wäre René Wilke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Landtag."

Pressespiegel

MOZ: „Zoff um den Regionalexpress 1“

"Der Frankfurter Landtagsabgeordnete René Wilke (Linke) forderte Nachbesserungen ein. Es sei absurd, wenn die Verbesserungen ausgerechnet vor den großen Städten halt machen."

Pressespiegel

MOZ: „Entsetzen über Frankfurter AfD-Chef“

"Sowohl bei Facebook-Kommentatoren als auch bei Frankfurter Politikern hat das Bild große Empörung hervorgerufen. "Sich selbst mit Helm, Waffe und einem Wehrmachtsspruch zu posten, ist widerlich. Das Bild sagt viel darüber aus, wo Wilko Möller weltanschaulich einzuordnen ist. Er verhöhnt die Opfer der Wehrmacht", erklärte der Linken-Landtagsabgeordnete René Wilke. Und weiter: "Mir ist unverständlich, dass jemand wie er eine Waffe bei der Bundespolizei tragen darf."

Pressespiegel

MOZ: „Stunde der Wahrheit kommt 2018“

Die Fraktionschefs der Linken und der SPD, René Wilke und Thilo Winkler, forderten künftig mit Beginn der Haushaltsdebatte stärker inhaltliche Prioritäten zu setzen. "Die Fraktionen sollten sich beispielsweise beim Abbau des Reparaturstaus auf jährliche Prioritäten verständigen. Das könnten die Sanierung der Sportstätten oder der Straßen sowie Gehege sein", schlug er vor.

Pressespiegel

MOZ: „Anfrage wegen Busverbindung nach Slubice“

Diese grenzüberschreitende Busverbindung muss weiter bestehen. Da müssen jetzt alle Kontakte zu den Verantwortlichen in Polen genutzt werden. Auch die der Landesregierung.

Pressespiegel

MOZ: „Rathaus will Initiativen der Bürger fördern“

Der Linken-Fraktionsvorsitzende René Wilke unterstützte die Initiative. "Das Geld kommt Bürgerprojekten zugute. Ich finde, das ist eine gute Sache und wird Bürger zur Eigeninitiative ermuntern", betonte er.

Pressespiegel

MOZ: „Worüber man im Städtchen spricht“

us der MOZ...dank dem RBB.... :-)

Theme by Anders Norén