Nachgereicht. Am Samstag gingen wir im EuroCamp als Stadtfraktion der LINKEN in Klausur. 1/3 der Legislatur ist rum. Zeit Bilanz zu ziehen und selbstkritisch zu hinterfragen was gelungen ist und was nicht. Ca. 1/3 unseres Wahlprogramms haben wir mit Anträgen, Anfragen, beantragten Tagesordnungspunkten angepackt. Manches ist gelungen. Ein Teil davon hat aber leider keine Mehrheit gefunden. Bei der Anzahl der Anfragen liegen wir weit vorne. Auch bei Anträgen. Die meisten davon haben wir in den letzten Monaten gemeinsam mit Grünen und SPD eingebracht. Diese gute Zusammenarbeit, die gemeinsamen Initiativen und der damit verbundene neue, kooperative Stil in der Stadtverordnetenversammlung halten wir für eine große Errungenschaft. Strittig war die Klärung unseres Verhältnisses zum OB und der Verwaltungsspitze. Alle Fraktionen, die den OB aufgestellt haben, distanzieren sich mittlerweile von ihm. Manche gehen sogar in Opposition zu ihm. Wir bleiben bei unserem Kurs: Weder sind wir die Fraktion, die den OB trägt, noch gehen wir in Opposition. Wir wollen unsere Stadt gestalten und prüfen daher jeden Vorschlag auf seine Sinnhaftigkeit.