Und so ist es dann erfreulicherweise auch geschehen. Der Sack ist zu. Die Kulturentwicklungsplanung beschlossen. Planungssicherheit und eine bessere Kulturfinanzierung hergestellt.

„Ein Vorgehen, das René Wilke (Linke) irritierte, da es unüblich sei. „Wenn wir heute nur den Antrag beschließen und nicht die Kulturentwicklungsplanung und dann in der Haushaltsdebatte feststellen, dass wir die vom Land vorgegebene schwarze Null 2018 nicht erreichen, stünden wir vor der Entscheidung, die Planung so nicht durchgehen zu lassen. Es ist besser, heute den Sack zuzumachen.“

 

Kulturkonzept beschlossen – MOZ.de Die Stadtverordneten haben am Donnerstagabend mit großer Mehrheit eine Kulturentwicklungsplanung für Frankfurt für den Zeitraum 2016 bis