Ein sehr nachdenklich stimmender Artikel in der Märkischen Oderzeitung von heute. Natürlich sind die Vorgänge untereinander kaum vergleichbar und doch wirft es – in der nur auszugsweisen Häufung – ein berechtigt problematisches Licht auf unsere Stadt und den Umgang mit Menschen, die hier tätig sind, sich hier engagieren oder gar her kommen. Die Kraft, die für das Gegeneinander eingesetzt wird, fehlt für das so dringende Gestalten der Zukunft. 😕

Klicken zum Vergrößern:
08022016_5