050116_Neujahrsempfang_0130„Wir machen uns Sorgen. Wir wollen Demokratie aktiv verteidigen, spürbar machen und leben“, so der Landtagsabgeordnete René Wilke. Frankfurt als Oberzentrum und Einzelhandelsstandort müsse auf ein neues Niveau gehoben werden. René Wilke plädierte für die Neuordnung der Wirtschaftsförderung und die Weiterentwicklung des deutsch-polnischen Tourismuskonzeptes. Die deutsch-polnische Zusammenarbeit sei beispielgebend in Deutschland und ein Alleinstellungsmerkmal für Frankfurt, auf dem sich die Stadt aber nicht ausruhen dürfe. Zudem konstatierte René Wilke, dass seit Jahren jede Haushaltsdebatte die Stadt von neuem erschüttere. „Das macht das Engagement der Motivierten kaputt.“ Zugleich warb er um Verständnis für die Politik, die viele Interessen berücksichtigen und stets für einen möglichst gerechten Ausgleich sorgen muss.

zum Artikel auf blickpunkt-brandenburg.de