screenshot-www.neues-deutschland.de 2015-12-18 16-46-55„Dass die rot-rote Koalition wegen der vielen Flüchtlinge keinesfalls im Sozial- und Bildungsbereich kürzen werde, hat der Landtagsabgeordnete René Wilke (LINKE) am Donnerstag noch einmal zugesichert. Zugleich forderte er die Bundesregierung auf, sie solle dies ebenfalls garantieren.“
„Wilke verwies auf Sachsen-Anhalts Ministerpräsidenten Reiner Haseloff (CDU), der laut darüber nachgedacht habe, Flüchtlinge vom Mindestlohn auszunehmen. Der Mindestlohn dürfe nicht aufgeweicht werden, verlangte Wilke.“

zum Artikel auf neues-deutschland.de (kostenpflichtig)