René Wilke (DIE LINKE) will Menschen, die wegen des Flüchtlingszuzugs Sorge vor Benachteiligung haben, ein Gefühl der Sicherheit vermitteln. Es werde durch die Landespolitik keine Kürzungen im Sozial- und im Bildungsbereich geben. Vielmehr würden die steigenden Sozialausgaben allen im Land zugute kommen – etwa beim Wohnungsbau. Darüber hinaus werde man von der Bundesregierung eine „Sozialgarantie“ fordern – ähnlich der Einlagensicherungsgarantie nach der Finanzkrise.

(Quelle: https://www.rbb-online.de/imparlament/brandenburg/2015/landtag_brandenburg.html)