04112015_1Nach der heutigen Fraktionssitzung im Landtag ging es zurück nach Frankfurt. Unter anderem zum ClubAbend des KunstVereins mit dem Schwerpunkt Museum Junge Kunst und Zukunft des Alten Kinos. In der Diskussion wurde deutlich wie tief das Misstrauen und die schlechten Erfahrungen bei den Akteuren in der Kulturszene sitzt.

Verschärft durch die fehlende Kommunikation der Verwaltungsspitze führte das bisher zu einer verständlichen Abwehrhaltung auch gegenüber einer Idee im Zusammenspiel mit dem alten Kino. An dieser Stelle sind wir heute einige Schritte voran gekommen. Es wurde klar: Das alte Kino könnte zumindest eine Teil-Option für das Museum Junge Kunst sein, wenn es mit der Sicherung des Museums einhergeht, konzeptionell ausgereift ist, nicht automatisch mit der Aufgabe des Standortes im Rathaus verbunden ist und im Dialog mit der Einrichtung diskutiert wird. Eine neue und wichtige Öffnung für die weiteren Überlegungen.

Auf dem Rückweg nach Potsdam liegt der Landtag im Nebel. Bis heute früh zur Ausschusssitzung hat es sich hoffentlich wieder gelichtet, damit wir den Durchblick behalten. 😉