screenshot-www.moz.de 2015-09-01 09-05-46„Die außerschulische Bildungsarbeit an der Wildparkschule und im Planetarium muss fortgeführt werden, fordert der Landtagsabgeordnete René Wilke (Linke). Die außerschulische Bildungsarbeit dürfe nicht zur „Lehrer-Sparbüchse“ des Ministers uminterpretiert werden, die bei Bedarf willkürlich „geplündert“ werde.

Selbstverständlich müsse auch Unterrichtsausfall in der Schule verringert werden. Dafür hätte die Koalition beschlossen bis 2019 insgesamt 4 300 Lehrer einzustellen. Das sind 700 Lehrkräfte mehr, als aus dem System ausscheiden. Diese zusätzlichen Lehrkräfte sollen aus Sicht der Linken beispielsweise den Ausfall reduzieren und für die pädagogische und Bildungsarbeit in Museen, Gedenkstätten oder Umwelteinrichtungen genutzt werden.

„Minister Baaske agiert an dieser Stelle ausdrücklich an seinem Koalitionspartner vorbei“, betont Wilke mit Verweis auf die Streichung der Arbeit an der Wildparkschule und im Planetarium.

Zum vollständigen Artikel auf moz.de (teilweise kostenpflichtig)