„Brandenburg, administrative divisions - de - colored“ von TUBS - Eigenes WerkDiese Vektorgrafik wurde mit dem Adobe Illustrator erstellt.Diese Datei wurde mit Commonist hochgeladen.Diese Vektorgrafik enthält Elemente die von folgender Datei entnommen oder adaptiert wurden:  Brandenburg location map.svg (von NordNordWest).. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Brandenburg,_administrative_divisions_-_de_-_colored.svg#/media/File:Brandenburg,_administrative_divisions_-_de_-_colored.svg

„Brandenburg, administrative divisions – de – colored“ von TUBS – Eigenes WerkDiese Vektorgrafik wurde mit dem Adobe Illustrator erstellt.Diese Datei wurde mit Commonist hochgeladen.Diese Vektorgrafik enthält Elemente die von folgender Datei entnommen oder adaptiert wurden:  Brandenburg location map.svg (von NordNordWest).. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Brandenburg,_administrative_divisions_-_de_-_colored.svg#/media/File:Brandenburg,_administrative_divisions_-_de_-_colored.svg

Ich kann nachvollziehen, dass wir eine Funktionalreform brauchen, die Brandenburgs Verwaltung auf die nächsten Jahrzehnte vorbereitet. Für mich ist dabei die Maßgabe aber genau jene, die wir in den Koalitionsvertrag hinein verhandelt haben: Aus einer solchen Reform müssen die derzeit kreisfreien Städte gestärkt hervor gehen. Wenn nun im Leitbild-Entwurf des Innenministers nicht festgeschrieben wird, dass die kreisfreien Städte selbstverständlich die geborenen Hauptstädte sind, frage ich mich wie das zusammen gehen soll? Ein Zeichen für die Stärkung der Städte ist das nicht! Statt dessen soll festgelegt werden, dass die kreisfreien Städte den dann neuen Kreis – mit nicht mehr als 40% der EinwohnerInnen – nicht dominieren dürfen und per Bürgerbefragung im Gesamtkreis über den Kreissitz entschieden werden soll…Damit sind die Mehrheitsverhältnisse doch schon vorher zementiert – gegen Cottbus, Brandenburg/Havel und Frankfurt (Oder).
1 Jahr haben wir nun für die Leitbilddiskussion. Und wir sehen: Es wird viel zu diskutieren geben.

Video auf rbb-online.de