Anfrage

Bundesweit sind die Grippeerkrankungen in dieser Saison angestiegen. Experten sprechen von einem schweren Verlauf der Erkrankungen. Außerdem seien auffallend viele jüngere Menschen betroffen. Die Brandenburger Landesregierung appelliert jährlich zu Beginn der Grippesaison, sich gegen Influenza-Erkrankungen impfen zu lassen, dennoch hat die Grippe-Welle auch zu gehäuften Erkrankungen in Brandenburg geführt.

Ich frage die Landesregierung:

Wie viele Menschen in Brandenburg haben sich bis zum derzeitigen Zeitpunkt gegen Grippe impfen lassen?

Antwort

 

Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Golze

Der Landesregierung liegen keine Daten über durchgeführte Impfungen gegen Grippe vor, da diese nicht erfasst werden. Auch die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg hat dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie auf Nachfrage mitgeteilt, dass die Daten über abgerechnete Impfleistungen zu den durchgeführten Schutzimpfungen gegen Influenza der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte noch nicht ausgewertet sind.

Gemäß Infektionsschutzgesetz ist nur der direkte Nachweis von Influenzaviren meldepflichtig (§ 7 IfSG). In der Grippesaison 2014/2015 sind bisher 2 135 Meldungen über Influenzavirusnachweise eingegangen, davon 2 111 im Jahr 2015. Da jedoch nicht in jedem Fall einer Erkrankung auch eine Labordiagnostik durchgeführt wird, ist von einer Untererfassung bei der Zahl der Influenzaerkrankungen auszugehen.

zum Vorgang im Parladok Brandenburg

zur Anfrage im Parladok Brandenburg

zur Antwort im Parladok Brandenburg