Ja, auch ich unterstütze dieses Projekt. Wir haben die Wahl zwischen gar nichts tun, einer kleinen Variante, die unsere vorhandene Kaufkraft weiter aufsplittet und damit möglicherweise andere Standorte weiter schwächt und dem vorgeschlagenen Projekt, dass uns die Chance gibt den Einzelhandelsstandort Frankfurt (Oder) auf ein völlig neues Niveau zu heben, attraktiver, mit Ausstrahlung in das Umland zu werden und damit neue Kaufkraft in das Oberzentrum Frankfurt (Oder) zu bringen. Es gibt Risiken. Die werden wir jetzt bei der Erarbeitung des städtebaulichen Vertrags zu klären haben. Ohne Risiko wird es aber nicht gehen. Die Frage ist daher, ob wir bereit sind für eine Trendwende in der Entwicklung unserer Stadt zu kämpfen oder aufgeben. Ich will kämpfen!

„Linken-Fraktionschef René Wilke sieht in dem Schweizer Projekt einen Magneten, mit dem Frankfurt auch zum Oberzentrum im Einzelhandel werden könnte. „Hinter der Entscheidung steht die Frage: Begnügen wir uns mit dem Gesundschrumpfen oder versuchen wir eine Trendwende?“, sagte er. Wilke zeigte sich überzeugt, mit diesem Projekt gäbe es eine Chance, eine zusätzliche Belebung in der Innenstadt zu entfalten.“

zum Artikel