10438460_1519726828252134_4037719816878511698_nUnser neue Präsident der Europauniversität Viadrina hat am Montag eine bemerkenswerte Antrittsrede gehalten. Er rief unter anderem dazu auf nach Frankfurt zu ziehen, mit ihm gemeinsam das Nachtleben zu beleben, nicht nur Credit-Points hinterher zu laufen, ruhig etwas länger an der Uni zu bleiben, die Zeit zur persönlichen Entwicklung zu nutzen – denn das Arbeitsleben sei dann ohnehin noch lang genug. Er wünschte sich, dass aus den Studierenden der Viadrina keine Halsabschneider werden, die nur auf den eigenen Vorteil aus sind und andere ausbeuten wollen und er warb darum, dass Viadrina-Absolventen auf alle Zeit Anwälte und Botschafter der Menschlichkeit sein sollten. Ich wünsche unserem neuen Präsidenten alles Gute für seine Amtszeit! Herzlich willkommen, Herr Wöll!