1661341_1520120041546146_3316046234596937934_nNach 5 1/2h nun fertig mit dem Ausschuss (Stadtentwicklung, Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Umwelt) und im strömenden Regen nach Hause. Aber sch… egal! Heute haben wir richtig was geschafft!

– Am 25.03. machen wir als Ausschuss erstmalig eine Anhörung der lokalen Wirtschaft und werten die Unternehmensbefragung aus

– Mit den SchülerInnen und LehrerInnen von Karl-Liebknecht-Gymnasium, der Facebook-Gruppe und allen weiteren aktiven und interessierten starten wir eine Workshopphase zur Zukunft des Alten Kinos/Lichtspieltheater der Jugend

– Die nächsten Stadtmarketingprojekte sind besprochen, vorbereitet und abgesegnet

– Der erste Bericht zu den Verhandlungen über die Zukunft des Verbuendungshaus Fforst wurde abgeliefert. Die nächsten Verhandlungstermine- und Schritte stehen. Dieses verdammt wichtige studentische Freiraum- und Wohnprojekt muss erhalten und gesichert werden!

– die Diskussion zur Neuordnung der Wirtschaftsförderstrukturen schreitet voran! Kommende Woche gehen wir den nächsten Schritt.

– das Gemeinsame Technische Sekretariat kommt ins Bollfrashaus

– für das Südring Center laufen erste Gespräche mit Kauf-Interessenten

– die Beschäftigungsförderung zeigte heute wie durch gute Projekte Arbeitsplätze geschaffen werden

– das neue gemeinsame deutsch-polnische Tourismuskonzept ist als Entwurf fertig und geht nun in die Diskussion. Es ist das erste grenzüberschreitende Tourismuskonzept dieser Art!

– die Kooperationsvereinbarung zur Wollenweberstraße ist abgeschlossen. Dort wird durchmischter Wohnraum in der Innenstadt sozialverträglich aufgewertet

– die Sanierung des Stadtteils am Grünen Weg ist fertig und blüht neu auf. Weitere Sanierungsschritte des Besitzers folgen

– für das Kießlinghaus liegen jetzt die ersten Handlungsoptionen auf dem Tisch

– und für die Bebauung der Slubicer Straße rückt – bei allen noch vorhandenen Unsicherheiten – mit der morgigen StVV eine konkrete Option näher

Ja, es gibt noch mindestens genau so viele Schattenseiten, noch mehr Baustellen und unzählige ungelöste Probleme.
Aber es tut sich etwas, es geht voran, in kleinen Schritten. Und unser Ausschuss leistet – wie ich finde – derzeit einen sehr aktiven Beitrag dazu! Das macht Spaß! Das macht Mut! Ich sage: Danke für die gute Zusammenarbeit!