„In den letzten Wochen haben Stadtverordnete unterschiedlicher Fraktionen in ihren Anfragen immer wieder deutlich gemacht, dass es einen deutlichen Mangel an Transparenz im kommunalen Verwaltungshandeln gibt. Damit nicht genug, taucht die Frage auf, wie weit die Exekutive sich tatsächlich als ausführendes Organ der gewählten Vertreter der Stadt begreift. 

So förderte eine Anfrage von René Wilke (Partei Die Linke) zu Tage, dass die Stadtverordneten bereits im Mai einen Antrag zur Wegesicherung bei der Lessingschule auf den Weg gebracht haben, eine Umsetzung jedoch bis heute nicht erfolgte, wie ein Vorort-Termin mit dem Bau- und dem Tiefbauamt zeigte. Inzwischen hat das neue Schuljahr aber längst begonnen.“

zum vollständigen Artikel